Beim Kauf von Diamanten sind es oft nur Nuancen bei den Preis bestimmenden Merkmalen, die zu erheblichen Preisabschlägen führen. Um bei Diamanten nicht Äpfel mit Birnen zu vergleichen, haben wir Ihnen diese Preisabschläge für Abweichungen von der DIAMONDAS-Qualität in Beispielen zusammengestellt:

Das Zertifikat macht den Diamantpreis

Kaum ein Diamant erhält in zwei Prüflabors die gleiche Beurteilung. Die Unterschiede bei der Qualitätsbestimmung von Diamanten sind teils beträchtlich. Ebenso unterschiedlich sind die auf einem Zertifikat dokumentierten Ergebnisse. Der Preis eines Diamanten hängt heute daher wesentlich davon ab, welches Institut zu welchen Ergebnissen gekommen ist. Diamantprofis kennen die Unterschiede genau und wissen daher, wie Diamanten mit unterschiedlichen Zertifikaten bei scheinbar gleichen Ergebnissen preislich einzuordnen sind.

Checkliste zum Preisvergleich bei lupenreinen Diamanten mit Zertifikat

Zertifikat
Wie seriös und unabhängig ist der Aussteller des Zertifikates? Wie hoch ist die internationale Reputation des prüfenden Diamantlabors? Welche weltweite Verbreitung hat das Zertifikat (wichtig bei Wiederverkauf) ?

Diamantgewicht
Handelt es sich bei den angebotenen Gewichten um die gesuchten Größen? Beispiel Einkaräter: 1.00 ct ist zu klein – 1.09 ct zu groß

Farbe
Nach welchen internationalen Richtlinien erfolgte die Farbbestimmung? Weist die Diamantfarbe eine Tönung auf? Gelb? Grün? Braun?

Schliffqualität
Liegen die angegebenen Parameter des Schliffs im mittleren Spektrum oder mehr im Grenzbereich des Schliffprädikates? Erfüllen die Schliff-Parameter die Ansprüche an Investment-Diamanten

DIAMONDAS vertraut bei der Feststellung der Diamant- Qualität ausschließlich der weltweiten Reputation des „Gemological Institute of America“

Logo GIA