1. Welche Diamanten sind zur Wertsicherung geeignet?

Der mögliche Erwerb von Diamanten zur Sicherung des Vermögens setzt ein liquides Kapital von mindestens € 5.000.- voraus, um hinsichtlich Qualität und Größe die Grundanforderungen zu erfüllen, die an für zur Vermögenssicherung geeignete Diamanten zu stellen sind. Die wichtigsten Merkmale einer Eignung von Diamanten zur Vermögenssicherung sind hier zusammengestellt.

2. Welche Formen und Qualitäten eignen sich besonders zur Vermögenssicherung?

Nach unserer jahrzehntelangen Erfahrung eignen sich überdurchschnittliche Qualitäten besonders für eine nachhaltige Vermögenssicherung: Das Beste behält immer seinen Wert. Das gilt sowohl für die Farben (Colour) des Diamanten wie auch für seine Reinheiten (Clarity). Die geeigneten Diamanten sollten im Brillantschliff ausgeführt sein (ein runder Schliff mit 56 Facetten). Er ist der Klassiker unter den Diamantschliffen und mit einem Anteil von mehr als 95% am weitesten verbreitet. Für ihn gelten die detailliertesten Richtlinien zur Qualitätsbestimmung. Dieser Schliff ist der am höchsten bewertete unter den traditionellen Formen. Ebenso wichtig ist, dass die Brillanten „Excellent“ geschliffen sind.

3. Ist es sinnvoll in Raritäten zu investieren?

Als Raritäten gelten sowohl sehr große Diamanten wie auch Diamanten in natürlichen(!) Phantasiefarben. Für Diamanten in sehr intensiven Farben, wie rot, blau und gelb werden Liebhaberpreise bezahlt, die deutlich über denen der farblosen Diamanten liegen. Die Schliffform spielt hier eine untergeordnete Rolle. Zur Sicherung des Vermögens kommen solche Steine nur in voluminösen Portfolios in Betracht. Die Fungibilität ist wie bei allen Liebhaberstücken eingeschränkt.

4. Macht eine Anlage in Rohdiamanten Sinn?

Der Markt für Rohdiamanten funktioniert nach anderen Gesetzmäßigkeiten als der für geschliffene. Von Einzelsteinen ab 10 Karat abgesehen werden Rohdiamanten in größeren Gebinden verkauft (Partien, Parcels). Detaillierte Zertifikate über die Qualitätseigenschaften wie bei geschliffenen Diamanten gibt es nicht. Die Wertermittlung ist daher subjektiv. Die Beimischung von Rohdiamanten in Diamant Portfolios von großem Umfang kann unter bestimmten Voraussetzungen aber durchaus sinnvoll sein.