Ihr persönlicher Warenkorb

Zum Hauptinhalt springen

Diamanten zur Vermögenssicherung

Wer sich mit dem Gedanken trägt, liquide Finanzmittel in Diamanten zur Sicherung seines Vermögens zu investieren, sollte sich mit dieser Option sorgfältig auseinander setzen und seine Bedürfnisse und Absichten genau analysieren.

Für die langfristige Vermögenssicherung wird aus Gründen der Risikostreuung eine kluge Mischung von herkömmlichen Finanzprodukten und geeigneten Sachwerten empfohlen. Zu den bevorzugten Sachwerten zählen heute neben Immobilien und physischen Anlagen in Edelmetallen z.B. auch Diamanten, Moderne Kunst und Oldtimer.

Aufgrund der Unwägbarkeiten der Finanzmärkte raten Vermögensverwalter heute in den Assetklassen Edelmetalle und Diamanten zu einem physischen Besitz von bis zu einem Anteil von 20 % am Gesamtportfolio. DIAMONDAS-Kunden bauen sich nach eigenen Angaben Diamant-Portfolios von ca. 5 % ihres Gesamtvermögens auf. Ihr Anlagehorizont ist langfristig ausgerichtet, oft schon in Hinsicht auf eine Vermögenssicherung für die nächsten Generationen.

Diamanten sind der mobilste Sachwert und stellen den größten Wert auf kleinstem Raum dar. Ein Vergleich: Ein 12.5 kg Barren Gold von ca. € 650.000.– entspricht dem Wert eines Top-Brillanten in bester Qualität von 5 Carat (= 1 Gramm).

Diamanten mit einem erstklassigen, international gültigen Zertifikat (wie z.B. von GIA) sind weltweit fungibel. Das könnte der Grund sein, warum Diamanten als die „härteste Währung der Welt“ (FAZ) bezeichnet werden. Bis entsprechende Börsenportale als Plattform zwischen kaufenden und verkaufenden Anlegern entstanden sind, sollte es die Aufgabe des Diamanthändlers sein, den Wiederverkauf vertrauenswürdig und profitabel abzuwickeln.

Statistisch hat sich der Diamantpreis in den vergangenen 25 Jahren stetig nach oben entwickelt. Die konjunkturell bedingten Dellen haben den Wert eines Diamanten nie nachhaltig mindern können. Diamanten haben über die Jahrhunderte immer ihren Wert behalten. Und die Nachfrage nach Diamanten hat immer über dem Angebot gelegen.

Der Markt für Diamanten ist weit weniger volatil als die Wertpapier- und Rohstoffmärkte. Hier wird der Handel nicht virtuell über Computer getätigt, sondern immer noch physisch vollzogen: Wer einen Diamanten kauft, erwirbt ihn auch körperlich und muss den Kaufpreis in voller Höhe entrichten. Daher ist ein tägliches Preisfixing für Diamanten nicht möglich und Finanzspekulanten können keinen mittelbaren und kurzfristigen Einfluss auf die Preisbildung nehmen, wie es z.B. die großen Hedge-Fonds bei Gold tun.

Die Preise für Rohdiamanten werden von großen Oligopolisten und Minengesellschaften bestimmt, die an langfristig steigendem Wert ihrer Förderungen interessiert sind. Auf dem Markt für geschliffene Steine ist immer noch die physische Nachfrage der Schmuckbranche preisrelevant.

Wer seriös ist, muss das verneinen: Renditen sind im Sinne von Finanzprodukten mit Diamanten nicht zu erzielen. Bei günstigen Markt- und Währungsverläufen sind aber Wertzuwächse durchaus möglich und aus den Erfahrungen der Vergangenheit auch wahrscheinlich. Dafür verursachen Diamanten bis auf eine mögliche Unterbringung in externen Safes keine Kosten.

Die preisbestimmenden Kriterien bei Diamanten

Die “4 C“ bezeichnen die englischen Begriffe für die bei der Preisbildung von Diamanten relevanten Merkmale: 1. „Carat“ (= Gewicht) 2. „Colour“ (= Farbe) 3. „Clarity“ (= Reinheit) 4. „Cut“ (= Schliff) Aufgrund der großen Bedeutung für die Feststellung der Identität und die Wertermittlung eines geschliffenen Diamanten gilt die Qualität der Zertifikats heute als das „5. C“ „Certificate“ (= Zertifikat).

Zur Vermögenssicherung geeignet sind Brillanten ab einem Halbkaräter (0.50 ct) aufwärts. Der Einkaräter gilt als die klassische Größe eines Diamanten. In Abhängigkeit von der Investitionssumme und der Strategie des Diamanten-Portfolios kann sich eine Mischung von unterschiedlichen Größen empfehlen. Zu einem großvolumigen Diamant Depot sollten auch Brillanten in Spitzenqualitäten ab zwei Karat aufwärts gehören. Wichtig ist, dass die Diamantgewichte in den einzelnen Kategorien den gesuchten Größen des Diamantmarktes entsprechen. Diese sind z.B. bei einem Einkaräter von 1.01 – 1.03 ct. – nicht aber 1.00 ct oder 1.09 ct. Auch von Zwischengrößen wie z.B. 0.64 ct oder 1.31 ct ist abzuraten, weil diese die Wiederverkaufbarkeit einschränken.

Je weißer ein Diamant ist, desto seltener ist er und umso höher liegt sein Preis. Die fünf höchsten Qualitätsstufen der weißen Diamanten sind nach dem Farb-Code von GIA (siehe unten) von „Hochfeines Weiss+“ (D) bis „Weiss“ (H) gestaffelt. Diese besten Farbgrade sind die am höchsten bewerteten. Ausgenommen davon sind Raritäten in intensiven natürlichen Farben.

Lupenrein (Internally Flawless und Flawless) ist natürlich das Maß der Dinge. Darunter staffeln sich mit zunehmender Größe der Einschlüsse die weiteren Reinheitskriterien. Bei Diamanten-Portfolios mit großem Volumen kann sich eine Beimischung von Steinen mit sehr kleinen (VS) und kleinen Einschlüssen (SI) empfehlen.

Die Schliffqualität eines Diamanten ist heute genauso wichtig wie seine Farbe und Reinheit. Im Fall der Vermögenssicherung sollten hier keinerlei Kompromisse gemacht werden. So müssen alle drei Schliffkriterien jeweils die Beurteilung „Excellent“ aufweisen. Das gilt insgesamt für die Schliffqualität („Cut Grade“), genauso wie für die handwerkliche Ausführung („Polish“) wie auch für die Proportionen des Diamanten („Symmetry“). „Very Good“ oder gar „Good“ ist nicht gut genug.

Zu jedem Diamanten ist ein unabhängiges Zertifikat („Certificate“) ein absolutes Muss. Es ist quasi der Pass eines Diamanten. Zur Vermögenssicherung geeignete Brillanten müssen über ein seriöses und international akzeptiertes Zertifikat verfügen, auf dem die preisbestimmenden Merkmale des Steins und seine Identität dokumentiert sind. Weltweit verfügen die Zertifikate des renommierten „Gemological Institute of America (GIA)“ über die höchste Akzeptanz und Reputation.

In Europa gilt gleiches für das Zertifikat des „Hoge Raad Voor Diamant“ (HRD) aus Antwerpen/Belgien. Die Qualität des Zertifikats ist für den Kaufpreis ebenso entscheidend wie für einen späteren Wiederverkauf. Preisvergleiche sind nur bei Diamanten gleicher Zertifikate mit gleichen Qualitätsbefunden sinnvoll. DIAMONDAS bietet auschließlich 3-fach zertifizierte Diamanten an: 1. durch das GIA, 2. durch HRD und 3. eine eigene Expertise mit Prüfung auf weitere wertsteigernde Kriterien.

Jeder Käufer von DIAMONDAS erhält zu seinem Diamanten alle 3 genannten Zertifikate.

Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Premium Value.

 

Zu weiteren preisbestimmenden Merkmalen haben sich die folgenden Punkte entwickelt:

  • Fluoreszenz („Fluorescence“) weist auf die Anwesenheit von Gasen bei der Entstehung von Diamanten hin. Perfekt ist hier die Beurteilung „None“, wohingegen bei „Strong“ Preisabschläge von mehr als 10 % erfolgen können.
  • Unter „Comments“ sollten – außer bei lupenreinen Steinen „Minor details of polish are not shown“ – keine weiteren Einträge zu finden sein, wie z.B. „Surface graining“ etc.
  • Das Ausstellungsdatum der Expertise sollte beim Kauf nicht älter als max. ein Jahr zurück liegen.
  • Seit Frühjahr 2014 ist beim Kauf darauf zu achten, dass nur noch GIA-Zertifikate in dem neuen Design erworben werden.

Zur Vermögenssicherung sollten nur Diamanten mit einer GIA-Expertise erworben werden, deren Nummer zusammen mit dem GIA-Logo per Laser hauchdünn auf dem Stein eingraviert ist. Damit wird die Identität des Diamanten nachvollziehbar, so dass die Qualitätsmerkmale bei GIA auch ohne Vorliegen des Zertifikats nachvollzogen werden können.

Diamanten als Wertanlage

Der mögliche Erwerb von Diamanten zur Sicherung des Vermögens setzt ein liquides Kapital von mindestens € 5.000.– voraus, um hinsichtlich Qualität und Größe die Grundanforderungen zu erfüllen, die an für zur Vermögenssicherung geeignete Diamanten zu stellen sind. Die wichtigsten Merkmale einer Eignung von Diamanten zur Vermögenssicherung sind hier zusammengestellt.

Nach unserer jahrzehntelangen Erfahrung eignen sich überdurchschnittliche Qualitäten besonders für eine nachhaltige Vermögenssicherung: Das Beste behält immer seinen Wert. Das gilt sowohl für die Farben (Colour) des Diamanten wie auch für seine Reinheiten (Clarity). Die geeigneten Diamanten sollten im Brillantschliff ausgeführt sein (ein runder Schliff mit 56 Facetten). Er ist der Klassiker unter den Diamantschliffen und mit einem Anteil von mehr als 95% am weitesten verbreitet. Für ihn gelten die detailliertesten Richtlinien zur Qualitätsbestimmung. Dieser Schliff ist der am höchsten bewertete unter den traditionellen Formen. Ebenso wichtig ist, dass die Brillanten „Excellent“ geschliffen sind.

Als Raritäten gelten sowohl sehr große Diamanten wie auch Diamanten in natürlichen Phantasiefarben. Für Diamanten in sehr intensiven Farben wie rot, blau und gelb werden Liebhaberpreise bezahlt, die deutlich über denen der farblosen Diamanten liegen. Die Schliffform spielt hier eine untergeordnete Rolle. Zur Sicherung des Vermögens kommen solche Steine nur in voluminösen Portfolios in Betracht. Die Fungibilität ist wie bei allen Liebhaberstücken eingeschränkt.

Der Markt für Rohdiamanten funktioniert nach anderen Gesetzmäßigkeiten als der für geschliffene. Von Einzelsteinen ab 10 Karat abgesehen werden Rohdiamanten in größeren Gebinden verkauft (Partien, Parcels). Detaillierte Zertifikate über die Qualitätseigenschaften wie bei geschliffenen Diamanten gibt es nicht. Die Wertermittlung ist daher subjektiv. Die Beimischung von Rohdiamanten in Diamant Portfolios von großem Umfang kann unter bestimmten Voraussetzungen aber durchaus sinnvoll sein.

Empfehlungen zum Diamantenkauf

Der Kauf von Diamanten zur Vermögenssicherung ist nur sinnvoll, wenn die Bezugsquelle möglichst nah an den internationalen Beschaffungsmärkten („Börsen“) liegt. Wenn Diamanten bereits die Schmuckverarbeitung erreicht haben, sind sie wegen der anfallenden Handelsmargen zur Sicherung von Vermögen weniger geeignet. Vermögenssicherung ist nur gegeben, wenn der Gegenwert des eingesetzten Kapitals möglichst groß ist und mögliche Wertzuwächse bei Diamanten diese Handelsspannen schnell kompensieren können. Im Falle eines Wiederverkaufes sind gute Erlöse nur durch vorteilhafte Einkaufspreise zu erzielen.

In Abhängigkeit von der Höhe des zur Verfügung stehenden Kapitals für den Erwerb von Diamanten zur Vermögenssicherung kann der Aufbau eines Diamant-Portfolios sinnvoll sein, um bei unterschiedlichen Bedarfsfällen eine optimale Verwertbarkeit zu erreichen. Dabei geht es um eine Zusammenstellung von Diamanten unterschiedlicher Größe und Qualität, um bei differenzierten Marktentwicklungen adäquat aufgestellt zu sein. Bei sehr großen Diamant-Portfolios kommen auch besondere Einzelsteine und Positionen von Rohdiamanten in Betracht. Die Zusammenstellung sollte umso individueller auf die Bedürfnisse des Käufers zugeschnitten sein, je größer das Diamant-Portfolio angelegt ist.

Der Diamantenhandel ist nach wie vor ein rein physisches Geschäft, in dem die Steine noch von Hand zu Hand gehen. Das Geschäft der Aktienhändler dagegen ist ein rein virtuelles Geschäft, bei dem die physische Aktie nicht mehr bewegt wird, sondern nur ihr Wert am Computer. In den Handelsmargen der Diamanthändler sind die Beschaffungskosten an den internationalen Diamantmärkten, die Kosten der Zertifikate, die Transport- und Versicherungskosten, die Einfuhrabgaben und das Zoll-Handling ebenso wie die Qualitätskontrolle im Vier-Augen­-Prinzip inbegriffen.

Die Leitwährung bei Diamanten ist wie bei fast allen Rohstoffen der US-Dollar. So ist beim Kauf von Diamanten zur Vermögenssicherung auch die Parität des Euro zum aktuellen US$ zu berücksichtigen.

Ein Lieferant von Diamanten zur Vermögenssicherung sollte selbst direkte Zugänge zu den internationalen Beschaffungsmärkten haben, um unnötige Handelsspannen zu vermeiden. Er sollte dort über langjährige, erfolgreiche Erfahrungen verfügen und in der Lage sein, Transparenz über die Marktsituation vermitteln zu können. Eine langjährige Firmenhistorie als ausgewiesener Diamanthändler wirkt vertrauenswürdig, ebenso wie eine Mitgliedschaft in Diamantbörsen, die einem strengen Ehrenkodex unterliegt. Der unmittelbare Zugang zu den Diamantmärkten ist auch die Voraussetzung für einen günstigen Wiederverkauf zu einem späteren Zeitpunkt der Liquidation.

Der Kauf von Diamanten zur Vermögenssicherung sollte schon aus Sicherheitsgründen so diskret wie möglich ablaufen. Ebenso sollte beachtet werden, dass die Lieferung vollständig versichert erfolgt. Wichtig ist, dass der Liefertermin mit dem Käufer individuell abgestimmt wird.

Um den Verkauf und die Verarbeitung von Diamanten zu unterbinden, die aus dubiosen Quellen stammen und zur Finanzierung von Bürgerkriegen genutzt werden („Blood Diamonds“), haben sich Regierungen, die Diamantindustrie und zivile Organisationen in dem sog. „Kimberley Process“ zur Zertifizierung von konfliktfreien Diamanten zusammen geschlossen. Ihm gehören 74 Länder plus die Staaten der EU an. Mit jedem Kauf von Diamanten sollten Sie eine Bestätigung des Verkäufers erhalten, dass es sich bei den jeweiligen Steinen um konfliktfreie Diamanten handelt, die in Übereinstimmung mit den entsprechenden UN-Resolutionen stehen.

Wenn Investments wieder zu Geld gemacht werden sollen, kommt die Stunde der Wahrheit. Daher sollte für den Fall der Veräußerung von gekauften Diamanten bereits beim Kauf darauf geachtet werden, dass der Verkäufer in der Lage ist, den Wiederverkauf seriös abzuwickeln und einen reellen Preis zu erzielen. Dazu muss er über direkte Zugänge zu den internationalen Absatzmärkten verfügen, damit eine zeitnahe und profitable Liquidation gewährleistet ist.

Welche Fehler Sie beim Diamantenkauf vermeiden sollten!

Ein klares NEIN. Diamanten sind nur für einen mittel- bis langfristigen Anlagehorizont geeignet. Wer durch schnellen An- und Verkauf in kurzer Zeit spekulative Gewinne erzielen möchte, ist bei Diamanten falsch.

Ein deutliches NEIN. Aufgrund großer Fortschritte in der technischen Entwicklung ist es heute möglich, den Entstehungsprozess von Diamanten nachzubilden und sog. „synthetische Diamanten“ kostengünstig herzustellen. Auch wenn es sich hierbei mineralogisch um Diamanten handelt und diese sogar in Schmuckqualitäten verfügbar sind, erfüllen sie nicht die Kriterien, die für eine Vermögenssicherung mit Diamanten notwendig sind.

Die fast uneingeschränkte Produzierbarkeit und der damit zu erwartende Preisverfall von synthetischen Steinen steht im Gegensatz zu der Seltenheit natürlicher Diamanten in hohen Qualitäten. Zur Vermögenssicherung ebenfalls ungeeignet sind Diamanten, die ihrem Ursprung nach zwar natürlich sind, aber deren Qualität durch technische Eingriffe künstlich verbessert wurde. In seriösen Zertifikaten werden diese Veränderungen explizit genannt.

Von einem Kauf von Diamanten am Telefon ist abzuraten, wenn nicht vorher entsprechende Informationen über die vertreibende Firma eingeholt worden sind. In der Vergangenheit hat es immer wieder Fälle von dubiosen, teilweise kriminellen „Anlageberatern“ gegeben, die mit haltlosen Versprechungen hinsichtlich Renditen, Wertzuwachs, Raritäten, Qualitäten, etc. telefonisch akquiriert haben. Ebenfalls sind am Telefon nicht die Allgemeinen Geschäftsbedingungen einzusehen.

Selbst wenn die Bestimmung (Graduierung) der preisrelevanten Merkmale eines Diamanten seriös vorgenommen und auf einem Zertifikat dokumentiert ist, erfüllen Diamanten mit Zertifikaten von privaten Anbietern nicht die Voraussetzungen für eine Eignung zur Vermögenssicherung, da sie im Falle eines Wiederverkaufs ohne Bedeutung sind. Das kann sogar auf seriöse nationale Institute zutreffen, die außerhalb des jeweiligen Landes über keine Marktgeltung verfügen.

Zum Teil werden Diamanten in Plastik-Chips („Blister“) eingeschweißt, was auf den ersten Blick einen zweckmäßigen Eindruck macht. Es ist wichtig zu wissen, dass mit Öffnen dieser Verpackung die Gewährleistung für den Inhalt erlischt. Aufgrund von negativen Vorkommnissen in der Vergangenheit (Falsifikate, Verwechslung, etc.) werden Diamanten unter Profis fast ausschließlich in offenem Zustand gehandelt, der eine jederzeitige Nachprüfbarkeit ermöglicht. Die Echtheit des Diamanten und seine zugesicherten Eigenschaften sind in eingeschweißtem Zustand nicht nachprüfbar.

Das Überlassen von losen Diamanten an unbekannte Dritte ohne erkennbare Reputation, z.B. zur Schmuckverarbeitung, Wertschätzung oder nochmaligen Graduierung, empfiehlt sich wegen der Gefahr des Vertauschens nicht. Stellen Sie sicher, dass bei einer Schmuckverarbeitung nach Möglichkeit der Lasercode auf dem Stein mit der Nummer des Zertifikates noch erkennbar ist.

Die rechtlichen und steuerlichen Aspekte beim Diamantenkauf

Der Verkauf von Diamanten ist (wie z.B. auch bei Platin und Silber) umsatzsteuerpflichtig, diese beträgt in Deutschland 19 % und in Österreich 20 %. Länder mit niedrigeren Mehrwertsteuersätzen sind z.B. Luxemburg 17 %, Schweiz 8 %, Japan 5 %, Dubai 0 %. Auch in den USA liegen die Umsatzsteuersätze je nach Bundesstaat nur zwischen 0 und 11.5 %. DIAMONDAS bietet auch die Möglichkeit einer mehrwertsteuerfreien Lagerung in Belgien, der Schweiz, Dubai, Hongkong und Singapur an.

Erwerb, Besitz und Verkauf von Diamanten unterliegen keiner behördlichen Meldepflicht. DIAMONDAS bietet sog. „Tafelgeschäfte“ an, bei dem der Käufer bis zu einem Kaufpreis von €  9.999.– anonym bleiben kann und sich nicht identifizieren muss. Diese Möglichkeit des anonymen Kaufs ist pro Haushalt auf einmal jährlich beschränkt. Nach dem Geldwäsche-Gesetz (GwG) ist bei einer Kaufsumme von über € 10.000.– die Identität des Käufers festzustellen.

Ja, unter folgender Voraussetzung: Nach § 23 EStG sind Veräußerungsgeschäfte bei anderen Wirtschaftsgütern, zu denen auch Diamanten gehören, nur der Steuer unterworfen, wenn der Zeitraum zwischen Anschaffung und Veräußerung nicht mehr als ein Jahr beträgt. Daher ist nach Ablauf eines Jahres zwischen Anschaffung und Veräußerung der Verkauf und der daraus erzielte Gewinn steuerfrei. (Ausnahme: Das gilt nicht, wenn der Verkauf im Rahmen einer anderen Einkunftsart, insbesondere im Rahmen einer gewerblichen Betätigung erfolgt.)

Eigentlich nichts, wenn Sie in der EU wohnen. Wir erledigen alle Einfuhr-Formalitäten für Sie: keine Anmeldung beim Zoll, keine Entrichtung der Einfuhrumsatz-Steuer. Wir liefern die bestellten Diamanten per versicherten Werttransport direkt an die gewünschte Anschrift.

Konfliktfreie Diamanten

Hiermit bescheinigen wir, dass die von uns gelieferten und berechneten Diamanten von rechtlich unbedenklicher Herkunft sind und nicht der Finanzierung von Kriegen und Konflikten dienen im Sinne der UN-Vorschriften N 1173, 1176, 1306 und 1343.

Unsere Diamanten entsprechen dem hohen ethischen Anspruch unseres Unternehmens und stehen in Übereinstimmung mit dem „Kimberley Process“ und der Erklärung der Europäischen Gemeinschaft Nr.: 2368/2002.

Auf der Basis unserer jahrzehntelangen Erfahrungen auf den internationalen Beschaffungsmärkten und den besonderen Kontrollmöglichkeiten durch unser eigenes Einkaufsbüro in Antwerpen sowie unserer Mitgliedschaft an der weltgrößten Rohdiamantbörse „Antwerpsche Diamantkring“ sichern wir Ihnen unsere größtmögliche Sorgfalt bei der Auswahl unserer Diamanten zu.

Antwerpen, den 15.05.2022
Dr. Ulrich Freiesleben

DIAMONDAS unterstützt schon seit Jahren mit einem nennenswerten Betrag die Nichtregierungsorganisation (NGO) „Diamond Development Initiative“. Diese Organisation mit Sitz in Kanada arbeitet an der Verbesserung der Arbeits- und Lebensbedingungen der kleinen Diamantenschürfer, von denen es laut DDI allein in Afrika eine Million Menschen gibt. Eine der Hauptaufgaben ist die Entwicklung von Bildungsangeboten für diese Berufsgruppe. Zurzeit testet die DDI ein ethisches Zertifizierungssystem für Diamanten aus Kleinförderung.

Bestellung-Kauf-Lieferung

Bestellbestätigung per E-Mail

Nach Absenden Ihrer Bestellung erhalten Sie von uns per Email eine Bestätigung, dass uns Ihre Bestellung erreicht hat. Wir beginnen danach mit einer sorgfältigen Prüfung der Bestellung

Rechnungsstellung

In einer weiteren Email bestätigen wir Ihnen Ihren Auftrag durch Übermittlung der Ihrer Bestellung entsprechenden Rechnung. Den ausgewiesenen Rechnungsbetrag dürfen wir Sie bitten, umgehend auf das angegebene Konto zu überweisen, damit Sie schnell in den Besitz der von Ihnen bestellten Diamanten kommen können.

Qualitätskontrolle und Versendung

Schon bei Eingang in unserem Lager wird jeder Stein einer eingehenden Qualitätskontrolle unterzogen. Wir senden Ihnen per Email eine Versandanzeige, aus der Sie den Tag der Versendung, die voraussichtliche Versanddauer (1-2 Werktage) und die Versandnummer („Tracking-Number“ des Logistikunternehmens) entnehmen können.

Alle Einfuhr-Formalitäten erledigen wir für Sie: keine Anmeldung beim  Zoll, keine Entrichtung der Einfuhrumsatz-Steuer. Wir liefern die bestellten Diamanten per versichertem Werttransport direkt an die gewünschte Anschrift.

Dabei halten wir uns strikt und ohne Ausnahme an folgende Parameter:

  • Versichert: Alle Wert-Sendungen sind für den Transport zu Ihnen in vollem Umfang durch uns versichert.
  • Ausgesuchte Werttransportunternehmen: Der Versand erfolgt mit von uns speziell ausgesuchten Werttransportunternehmen, die den hohen Sicherheitsanforderungen unserer Versicherungsgesellschaft entsprechen.
  • Statusmeldungen: Wir halten Sie selbstverständlich über die weiteren Bearbeitungsschritte nach Ihrer Bestellung per Email ständig auf dem Laufenden.

Wie kann ein lupenreiner Diamant bestellt werden?

Gehen Sie dazu bitte auf den Menüpunkt „Diamanten kaufen“ und wählen Sie eine der angezeigten Diamantgrößen zwischen 0.30 ct. und 2.00 ct. aus. Über den Button „Details“ gelangen Sie auf die jeweilige Produktseite.

Was muss ich auf der Produktseite auswählen?

Alle unsere angebotenen Diamanten:

  • sind lupenrein (Internally Flawless/Flawless)
  • sind in den drei Schliffkategorien (Cut Grade, Polish und Symmetry) mit „Excellent“ bewertet
  • weisen keine (none) „Fluorescence“ auf
  • verfügen über ein Zertifikat des weltweit renommiertesten Prüflabors „Gemological Institute of America“ (GIA).

Sie brauchen nur noch die gewünschte Farbe des Diamanten zu wählen:

  • Hochfeines Weiß+ (D)
  • Hochfeines Weiß (E)
  • Feines Weiß+ (F)
  • Feines Weiß (G)
  • Weiß (H)

Dann tragen Sie die gewünschte Menge in das Kästchen ein und klicken auf „In den Warenkorb“.

Was ist auf der Seite „Warenkorb“ zu tun?

Wenn Sie einen weiteren Diamanten bestellen wollen, klicken Sie bitte auf „Weiter einkaufen“ und wiederholen den vorher beschriebenen Bestellvorgang. Wenn Sie nach Überprüfung des Warenkorbs Ihren Bestellvorgang abschließen möchten, klicken Sie bitte auf „Zur Kasse“.

Wie geht es auf der Seite Kasse weiter?

Auf dieser Seite können Sie den Kaufvorgang kostenpflichtig abschließen. Hierfür werden Sie gebeten, Ihre Rechnungs- und Versandadresse anzugeben und erhalten zudem Informationen zu den Versand- und Zahlungsmöglichkeiten.

Was ist unter der Rubrik „Rechnungs- und Versandadresse zu tun?

Hier tragen Sie bitte in die Spalten Ihre persönlichen Informationen ein und wählen ggfs. unten rechts eine andere Versandadresse als die oben bereits angegebene. Ihre Daten werden wir sehr vertraulich behandeln und nur für die Kundenbeziehung mit Ihnen verwenden (siehe auch: Datenschutzbestimmungen).

Wie wird der Kaufabschluss verbindlich abgeschlossen?

Wenn Sie sich für eine Weiterverarbeitung Ihres Diamanten zu einem Schmuckstück interessieren, können Sie dies hier angeben.

Nach entsprechender Kenntnisnahme klicken Sie bitte das Kästchen zur Annahme der „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ an (beachten Sie hierbei bitte auch die „Widerrufsbelehrung“).

Vor dem letzten Schritt „Zahlungspflichtig bestellen“ geben wir Ihnen in der „Zusammenfassung“ noch einmal alle Details zur Kenntnis: Sie finden Ihre(n) bestellten Diamanten mit allen Einzelheiten zum Gesamtpreis aufgeführt.

Wenn alles so für Sie richtig ist, bestätigen Sie mit einem Klick auf „Zahlungspflichtig bestellen“ Ihren Kauf. Der Bestell- und Kaufvorgang ist nun abgeschlossen. Vielen Dank für Ihre Bestellung.

Warum soll Vorkasse geleistet werden?

In der Welt der Diamanten ist es üblich, dass bestellte Steine sofort zu bezahlen sind. Eine Zusendung auf Rechnung ist leider nicht möglich.

Wie hat die Zahlung zu erfolgen?

Zu Ihrer Sicherheit wollen wir den Zahlungsverkehr mit Ihnen nicht online abwickeln und bitten Sie daher, unmittelbar nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesenen Betrag per Banküberweisung an unser Konto in Deutschland oder in Belgien zu zahlen.

Warum kann ich nicht mit Kreditkarte zahlen?

Das hat zwei Gründe: Wenn wir Ihnen Diamanten so vorteilhaft anbieten wollen, haben wir kalkulatorisch keine Möglichkeit, die zum Teil erheblichen Provisionen an die Kreditkartenunternehmen zu zahlen. Der andere Grund ist der vorbezeichnete Sicherheitsaspekt.

Wie kann ich sichergehen, dass ich für mein Geld auch den bestellten Diamanten bekomme?

DIAMONDAS ist geprüft worden und hat die strenge Zertifizierung von „Trusted Shops“ erhalten. Bis zu einem Betrag von € 2.500.- können Sie dort Ihre Zahlung kostenlos versichern. Gegen eine kleine Prämie gibt es dort zusätzlich die Möglichkeit, Ihre Bestellung und Zahlung mit der „Excellence-Versicherung“ bis zu einem Höchstbetrag von € 20.000.- abzudecken.

Wie geht es nach der Bestellung weiter?

Sie erhalten automatisch nach Ihrer Bestellung eine Bestellbestätigung per E-Mail. Nach Prüfung Ihrer Daten senden wir Ihnen ebenfalls per E-Mail eine Rechnung zu, die Sie bitte kurzfristig per Banküberweisung auf unser deutsches Konto bei der Commerzbank bezahlen. Den Zahlungseingang auf unserem Konto bestätigen wir Ihnen unverzüglich.

Wie lange dauert es ungefähr von der Zahlung bis zur Lieferung?

Wir benötigen ca. 5 Werktage von der etwaigen Abwicklung der Zollformalitäten und der Qualitätskontrolle bis hin zur Auslieferung per Werttransport beim Empfänger. Sollte der von Ihnen gewünschte Diamant nicht am Lager sein, verlängert sich dieser Zeitraum auf maximal 12 Werktage.

Welche Sicherheit habe ich, dass der bestellt Diamant in Ordnung ist?

Nach Eingang Ihrer Bestellung prüfen wir im Vier-Augen-Prinzip, ob der Diamant den auf dem GIA-Zertifikat beschriebenen Merkmalen entspricht: Wir prüfen die quantitativen Angaben (Gewicht, Maße) und ebenso die qualitativen Merkmale (Farbe, Reinheit, Schliff, Fluoreszenz).

Wie ist sichergestellt, dass der Diamant und sein Zertifikat zusammengehören?

Bei der Graduierung des Diamanten im Gemological Institute of America (GIA) werden auf dem Stein das Logo und die Nummer des Zertifikates hauchdünn mit Laser aufgebracht. Wir prüfen genau, ob diese Nummer der auf dem Zertifikat entspricht. Dies ist auch Laien bei zehnfacher Vergrößerung nachzuvollziehen, aber nicht ganz einfach.

Ist mein Diamant beim Transport gegen Verlust versichert?

Ja, mit der Bestellung und Bezahlung der Rechnung ist Ihr Diamant versichert, bis er sicher in Ihre Hände gelangt ist.

Wie erfahre ich, wann der Diamant zugestellt wird?

Wir schreiben Ihnen eine E-Mail, ab wann der Diamant für den Werttransport bereit ist und machen Ihnen einen Terminvorschlag für die Zustellung. Wenn der Ihnen nicht passen sollte, stimmen wir mit Ihnen ganz individuell einen für Sie idealen Termin ab.

Wie genau lässt sich ein Termin zur Wertzustellung abstimmen?

Werttransporte unterliegen besonderen Sicherheitsbestimmungen. Dazu gehört auch, dass Zusagen zur Lieferung nur in bestimmten Zeitfenstern möglich sind. Diese werden bei Werttransporteuren unterschiedlich gehandhabt, auch in Abhängigkeit von der Höhe des Wertes. Zusätzliche Kosten fallen u.U. bei Sonderwünschen an.

Muss ich Bedenken haben, dass bei der Zustellung meine Umwelt auf den Werttransport aufmerksam wird?

Grundsätzlich sind Werttransporte als solche nicht erkennbar. Erst ab einer Versicherungssumme von € 36.000.– werden gepanzerte Fahrzeuge mit bewaffneten Sicherheitskräften eingesetzt. Es ist aber im Sicherheitsinteresse dieser Werttransporteure, dass Zustellungen mit so wenig Aufsehen wie möglich verbunden sind.

Versicherung & Versand

Wertelogistik – Zustellung innerhalb Deutschland und den Mitgliedsstaaten der Europäischen Union

Unsere Wertelogistik-Partner sorgen dafür, dass Ihre wertvolle Bestellung sicher und schnell bei Ihnen ankommt. Die Zustellung erfolgt per Wertkurier in neutralen Verpackungen innerhalb von 1-2 Werktagen nachdem Sie die Versandavis per E-Mail erhalten haben.

Einkaufswert bis

Einkaufswert bis

Einkaufswert bis

Einkaufswert bis

Einkaufswert bis

Einkaufswert bis

Einkaufswert ab

5.000,- €

10.000, -€

20.000,- €

50.000,- €

75.000,- €

100.000,- €

100.000,- €

Kosten € 40,-

Kosten € 45,-

Kosten € 55,-

Kosten € 80,-

Kosten € 90,-

Kosten € 120,-

Versandkostenfrei

 

Der Versand der Ware erfolgt, unabhängig vom Wert, nicht auf Gefahr des Verbrauchers. Auch die Versicherungskosten werden von der DIAMONDAS BVBA getragen. Alle Einfuhrformalitäten in die Länder der Europäischen Union (EU) erledigen wir für Sie. Wir liefern die bestellten Diamanten per versichertem Werttransport direkt an die gewünschte Anschrift.

Einkaufswert bis

Einkaufswert ab

100.000,- €

100.000,- €

Kosten € 120,-

Versandkostenfrei

Bei Lieferung in Nicht-EU-Länder können im Einzelfall weitere Kosten anfallen, welche die DIAMONDAS BVBA nicht zu verteten hat und die vom Kunden zu tragen sind. Hierzu zählen z.B. Kosten für Geldübermittlung durch Kreditinstitute (Überweisungsgebühren, Wechselkursgebühren) oder einfuhrrechtliche Abgaben u.a. Steuern und Zölle.

Belgien

Bulgarien

Dänemark

Deutschland

Estland

Finnland

Frankreich

Griechenland

Großbritannien

Irland

Italien

Lettland

Litauen

Luxemburg

Malta

Monaco

Niederlande

Österreich

Polen

Portugal

Rumänien

Schweden

Schweiz

Slowakei

Slowenien

Spanien

Tschechien

Ungarn

Zypern

Zahlung

Zahlung von Bank zu Bank.
 

Warum? Diamanten sind das wertvollste Gut im gesamten Warenkreislauf. Es ist eine alte Tradition in der Welt der Diamanten, dass gezahlt wird, bevor geliefert wird. Wir akzeptieren keine Kreditkarten und bieten keine Zahlungen über das Internet an.

Das hat einen guten Grund:
Ihre Bestellung und Ihre Bezahlung gehen nur Sie und uns etwas an. Wir wollen Sie bewusst vor allen Möglichkeiten einer Nachverfolgung schützen und unnötige Mitwisser ausschließen. Aus Gründen des Datenschutzes und der Wahrung Ihrer Diskretion bieten wir daher nur die direkte Zahlung von Ihrer Bank zu unserer Bank an. Wir denken, damit auch in Ihrem Sinne gehandelt zu haben und danken Ihnen für Ihr Verständnis.

In der Welt der Diamanten ist es üblich, dass bestellte Steine sofort zu bezahlen sind. Eine Zusendung auf Rechnung ist leider nicht möglich.

Zu Ihrer Sicherheit wollen wir den Zahlungsverkehr mit Ihnen nicht online abwickeln und bitten Sie daher, unmittelbar nach Erhalt der Rechnung den ausgewiesen Betrag per Banküberweisung an unser Konto in Deutschland oder in Belgien zu zahlen.

Das hat zwei Gründe: Wenn wir Ihnen Diamanten so vorteilhaft anbieten wollen, haben wir kalkulatorisch keine Möglichkeit, die zum Teil erheblichen Provisionen an die Kreditkartenunternehmen zu zahlen. Der andere Grund ist der vorbezeichnete Sicherheitsaspekt.

DIAMONDAS ist geprüft worden und hat die strenge Zertifizierung von „Trusted Shops“ erhalten. Bis zu einem Betrag von € 2.500.- können Sie dort Ihre Zahlung kostenlos versichern. Gegen eine kleine Prämie gibt es dort zusätzlich die Möglichkeit, Ihre Bestellung und Zahlung mit der „Excellence-Versicherung“ bis zu einem Höchstbetrag von € 20.000.- abzudecken.

Ihre Anfrage

Sie haben Fragen zum Kauf, zu unseren Produkten oder sonstigen Themen. Oder Sie möchten sich sogar ein individuelles Angebot erstellen lassen. Dann sind Sie herzlich eingeladen uns zu kontaktieren.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!  (Keine Finanz- oder Anlageberatung. Nur Warenverkauf)

Ihre Anfrage

Kontakt

E-Mail
info@diamondas.com

Deutschland
Telefon: +49 (0)211 2370 4922
Telefax: +49 (0)211 2370 4923

Belgien
Telefon: +32 3 808 3937
Telefax: +32 3 808 3938